Weitersagen

Darmstädter Studenten haben  eine Plattform im Netz gegründet. Nun kann mit einem Klick, vor jedem Interneteinkauf, indirekt gespendet werden.

Unter http://www.adonate.de können sie ganz direkt nachlesen wie dies funktioniert und nutzen.

Die Idee dahinter : Werbung mit einem karitativen Zweck verbinden. 

Zusammen mit zwei befreundeten Studenten entstand adonate (engl. "to donate" auf deutsch spenden). Die neue Plattform ist mit großen Onlinehändlern verknüpft und fungiert nun als Vermittler. Klickt man über die adonate- Seite auf ein Händler-Logo gelangt man ganz normal zum Einkaufsportal.

Im Hintergrund merkt sich der Onlinehändler, dass über adonate eingekauft wurde  und überweißt eine Vermittlungsgebühr an adonate. Jeden Monat können die Nutzer abstimmen, an welche Hilfsorganisation das Spendengeld fließen soll, die Organisation mit den meisten " Votes " erhält  dann den Zuschlag und die Spende des Monats.

Wir haben Kontakt mit Jegan Sivalingam aus Sri Lanka aufgenommen und so wird HiH in die Liste der Organisatoren aufgenommen, die von den Spendengeldern unterstützt werden wird.